Aussehen des Aufklebers mit der Formulierung: reparaturfreundlich & langlebig

Was sind gut reparierbare Elektrogeräte?

28. Juni 2007:
Die  ersten, nach den Kriterien des "Nachhaltigkeitssiegels für reparaturfreundlich konstruierte Elektro- und Elektronik-Geräte (Weiß- und Braunware)" geprüften Geräte wurden im Österreichischen Normungsinstitut der Öffentlichkeit vorgestellt. Siehe Pressetext 


Alte Presseaussendung vom 07.11.2006

Haushaltsgeräte für dauerhafte Beziehung gesucht

Wer Waschmaschine, Fernseher & Co in zuverlässiger Qualität kaufen möchte, bekommt in Zukunft eine Orientierungshilfe. Das Nachhaltigkeitssiegel wird langlebige, gut reparierbare Geräte kennzeichnen.
Bei der Suche nach einer Waschmaschine oder einem Fernseher für eine langjährige „Partnerschaft“ wird künftig das Nachhaltigkeitssiegel helfen. Ein echtes Qualitätsprodukt ist langlebig. Und es ist gut reparierbar, falls doch einmal etwas kaputt werden sollte.
Das neue Nachhaltigkeitssiegel wird vom Österreichischen Normungsinstitut für Geräte vergeben, die hohe Ansprüche erfüllen. Es wird am Gerät angebracht und zeigt auf den ersten Blick, dass dieses Gerät langlebig und gut reparierbar ist. Sowohl Haushaltsgeräte als auch Produkte aus der Unterhaltungselektronik können das Siegel tragen.

Auf gut gebaut kommt’s an
Geräte mit diesem Siegel müssen bestimmte Kriterien erfüllen. Das Gehäuse muss zum Beispiel zu öffnen sein, ohne dass es dabei zerstört wird. Dass dies nicht selbstverständlich ist, wissen die Mitgliedsbetriebe des ReparaturNetzwerks aus jahrelanger praktischer Erfahrung. Ihr Wissen ist in die Kriterienliste für langlebige, gut reparierbare Geräte eingeflossen.

Drum prüfe wer sich bindet
Das Projekt Nachhaltigkeitssiegel läuft auf Hochtouren. Im November werden am Österreichischen Normungsinstitut erstmals ExpertInnen ausgebildet, die in Zukunft eingereichte Geräte auf Herz und Nieren überprüfen werden. Sie stellen fest, ob ein Gerät das Nachhaltigkeitssiegel tragen darf oder nicht.

Auszeichnung des ersten Produktes: Frühling 2007
Derzeit werden Gespräche mit Herstellerfirmen wegen des Einreichens von Geräten zur Überprüfung geführt. Geplant ist, dass im Frühling 2007 das erste Gerät mit dem Nachhaltigkeitssiegel ausgezeichnet wird.
Informationen
ReparaturNetzwerk Wien:
www.reparaturnetzwerk.at
Fabrik der Zukunft:
www.fabrikderzukunft.at
ON-Institut:
www.on-norm.at

Ein Projekt im Rahmen der Fabrik der Zukunft
Das Projekt „Nachhaltigkeitssiegel für gut reparierbare Produkte“ wird im Rahmen der Programmlinie „Fabrik der Zukunft“ - einer Kooperation des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie mit der Forschungsförderungsgesellschaft - durchgeführt. Die Projektleitung erfolgt durch "die umweltberatung". PartnerInnen im Projekt sind das Österreichische Normungsinstitut, Norbert Weiß, Norbert Hackl, das Reparatur- und Service-Zentrum R.U.S.Z und die ARGE Müllvermeidung

Zur Hauptseite von reparaturen.at